Im Rhythmus der Hirnströme

Das Hörzentrum – auch Hörrinde genannt – ist der Bereich der Großhirnrinde, der der Verarbeitung und dem Bewusstwerden von akustischen Reizen dient. Er ist somit der Endpunkt der Hörbahn.

Kortikale Schwingung – das rhythmische feuern der Neuronen in diesem Bereich der Grosshirnrinde – ist für unsere Fähigkeit verantwortlich, Töne zu hören und auszuwerten.

Wir können unter anderem durch „hinhören“ die Frequenz der kortikalen Schwingungen an die Frequenzen eines Klanges oder Tons, den wir hören wollen, anpassen bzw. uns damit synchronisieren. Dies erlaubt es uns, uns besser auf diese Töne einzustimmen und uns beispielsweise in geräuschvoller Umgebung auf einen Sprecher zu fokussieren. Forscher von der Universität New York haben nun entdeckt, dass die gleiche Art von Synchronisation beim hören von Musik stattfindet. Und je besser sich unser Gehirn mit der Musik synchronisieren kann, desto besser können wir diese wahrnehmen.

Mr. Doelling und Professor David Poeppel haben die neuronale Aktivitäten der Gehirne von 27 Nicht-Musikern und 12 Musiker aufgezeichnet, während ihnen wiederholt klassische Musikstücke vorgespielt wurden. Die Stücke waren von Bach, Beethoven und Brahms, die teilnehmenden Musiker hatten einen breiten musikalischen Hintergrund.

 

Ein Ergebnis dieser Studie war, dass sich die kortikalen Schwingungen der Nicht-Musiker, wie auch der Musiker mit dem Tempo der Musik synchronisierten. Die Synchronisationsleistungen Musiker waren allerdings während sehr langsamer Passagen, mit weniger als einem Schlag pro Minute, besser. Mr. Doelling sagte dazu, dass Nicht-Musiker möglicherweise Schwierigkeiten haben, solche Noten zu Melodien zu gruppieren. D.h. wenn sie einen Ton nur alle zwei Sekunden hören, nehmen sie diese nicht wie eine Melodie, sondern eher als einzelne Töne wahr.

Je mehr die Musiker ihr Gehör trainiert haben, desto besser war ihre Fähigkeit zu synchronisieren. Die Studie zeigte ausserdem, dass der Grad der Synchronisation davon abhängig war, wie stark die Probanden den Inhalt (Takt, Melodien, Instrumente oder Harmonien) der Musik wahrnahmen. Den ganzen Artikel finden sie hier (Englisch).

In diesem Sinne, bleiben Sie synchron. Und denken Sie daran, moderne Hörsysteme haben ausgezeichnete Musikprogramme.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0