Wie wir hören

Was ist Schall

Das Standardbeispiel für Longitudinalwellen ist Schall. Eine Longitudinalwelle – auch Längswelle genannt – ist eine physikalische Welle, die in Ausbreitungsrichtung schwingt. So viel zur physikalischen Erklärung.

 

Spannender ist dieses Video. Es zeigt die Auswirkungen von Schallwellen auf sehr eindrucksvolle Art.

Funktion und Bedeutung des Hörens

Das Gehör ist unser wichtigstes Kommunikationsorgan, doch die wenigsten Menschen denken bewusst über ihre Ohren nach. Dabei sind es Hochleistungs-Präzisionsinstrumente. Vergleicht man ihre Leistung mit der einer Waage, könnte man von 1 Milligramm bis 1000 Tonnen hören.

Beim Hören führen Druckänderungen im Innenohr zu einer Auslenkung von ganz feinen Sinneshärchen, den Stereozilien. Wenn die feinen Sinneshärchen im Innenohr die Grösse des Eifelturms hätten, dann entspräche eine akustische Reizung einer Bewegung von 10mm. Tatsächlich sind die Sinneshärchen nur 10 Picometer lang und ihre Auslenkung entsprechend winzig.

Der Nachteil des Organs: Es ist nicht für unsere laute Zivilisation geschaffen und einmal aufgetretene Hörschäden sind meist irreparabel. Unsere sozialen Bindungen hängen aber grundlegend von einer funktionierenden Kommunikation ab. Moderne Hörsysteme können die durch einen Hörverlust eingeschränkte Kommunikation und weitere wichtige Funktionen in vielen Situationen wieder herstellen und aufrechterhalten. Sie schaffen somit auf einfache Art wieder Lebensfreude und Sicherheit.

Die Bedeutung des Hörsinns geht über das blosse Verstehen einer Mitteilung weit hinaus. Neben der reinen Vermittlung von sprachlicher Information erfüllt das Hören in unserem Leben viele wichtige Aufgaben (weiterlesen auf Seite 2).